Freitag, 9. August 2013

Tag 1

Kurz und bündig:

Abfahrt 8:20, Ankunft 16:30 Uhr Traben-Trarbach - Central-Hotel
Kilometer 399, Nettofahrzeit 6:02 St.
Trocken, Bordtermometer 17 - 25 Grad
Supertag mit unendlich vielen Kurven

In Abschnitten:

1. 125 Kilometer BAB bis Swifttal
.... naja ....

Erster Stop nach der Autobahn, rote Hose aus












2. 125 Kilometer bis Dasbourg (Luxemburg)
langsames Einfahren mit schon viel Spass




Erster Halt (mal wieder), Tanken in Luxemburg und in der Sonne einen schönen Kaffee genießen.
Zwanzig Meter weiter links ist Deutschland



Und wie die GoPro das Ganze sieht.

3. 50 Kilometer bis Echternach, entlang der Our.
Diese Strecke habe ich schon ein paar mal genossen und so war es heute wieder.
Einfach eine Superstrecke mit vielen Varianten.
Mal in Deutschland, mal in Luxemburg und immer eine eine neue Schleife,
die ich noch nicht gefahren bin.







Echternach

4. 100 Kilometer von Echternach quer rüber nach Traben-Trarbach.
Nicht mal die Mosel gesehen (das kommt morgen), aber wieder viele schöne Kurven.

Hauptdarsteller des Tages:

Mein TomTom.
Endlich mal die Option "Kurvenreiche Strecke" richtig genutzt.

Vorab, falls jemand immer genau wissen will, wo er ist, dies nicht nutzen.
Es geht im wilden Zick-Zack durch die Landschaft.
Teilweise über Wege, bei denen ich gedacht habe, gleich stehe ich in irgendeinen Kuhstall
und der Tom lacht mich aus.
Einmal bin ich ein einem Abzweig vorbei gerollt, weil ich dachte, das kann es nicht sein.
..... "Bitte wenden"

Scheinbar wird in der Eifel das Spiel gespielt
"Wir sperren Ortsdurchfahrten".

Das wird dann bei der obigen Option recht lustig, da die Eifel dann doch nicht so viele Strassen hat.
Und der Tom wurde ganz "seltsam":
1. "Bitte wendeen", war mir dann klar.
2. Wir fahren ein paar hundert Meter und dann, "Bitte rechts, dann links, dann links".
Und ich kam mir auf dem Bildschirm entgegen.
Da habe ich beim ersten Mal doch gestaunt.
3. Da 2. nicht geklappt hat, wird rasend schnell dann doch eine neue Route berechnet.

Insgesamt hat mich diese Eifel-Spezialität ca. eine halbe Stunde mehr Fahrzeit gekostet
und 25 Kilometer mehr Kurven gebracht :).

Und irgendwie war heute bei der "Kurvenreichen Strecke" auch die Option "freie Fahrt" eingebaut.
Kaum mal hinter irgend einer "Schnecke" gegondelt, meistens war ich auf den kleinen Strassen alleine.

Mal schauen, wie sich das Morgen darstellt.

Das Central-Hotel ist wieder wie erwartet:
Klein, einfach, familiär und gutes Essen.

So und nun hau ich mich hin.

Bis Morgen
Magnus

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Tja vielleicht war die Eifel militärische Sicherheitszone und dein Tom hat Daten von großen Google, der mit Madame CIA verbandelt ist, bekommen. Oder die Eifeler bauen dauernd die Straßen um, um den Kölner zu verwirren ,oder so.
Halt durch, nach jeder Geraden kommt ne Kurve, sicher.


martin

peter osswald hat gesagt…

hallo Magnus, heute ist Sonntag, der 11.08.21:09 Uhr.
Mit großem Interesse verfolge ich hier Deine Tour und das Schöne ist, anhand Deiner Bilder und Deiner Beschreibung ist man ja fast life dabei..... mit dem Vorteil morgens nicht so früh ( 8:00 Uhr )
aufstehen zu müssen....so hole ich hier abends bei einem Glas Wein Deine Reise nach, sitze im Trockenen ohne frösteln und freue mich, in den nächsten Tagen Deine weiteren Reiseberichte zu lesen. Gute Reise, weiter so bis morgen.... Gruss PE

Martin Kerkhoff hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Martin Kerkhoff hat gesagt…

Hi Chuck !!

Alles Gute und viel Spass !!

Sitze gerade bei der Nachtschicht....

bis dann...

Gruß,
Martin

Kommentar veröffentlichen